Who I am

Das frage ich mich auch … manchmal. Schauen wir mal, dann sehen wir schon. So nach und nach.

Auf jeden Fall muss ich feststellen: Corona hat mich verändert, uns verändert. Corona hat die Welt verändert, meine Welt, unsere Welt.

Wo das hingehen wird und wie das enden wird? Wer weiß das schon, so ganz genau. Auf jeden Fall ist das eine Frage der Betrachtung, des Blickwinkels und der Betrachtungsweise. Den Blickwinkel kann ich nur schwer ändern, meinen und unseren. Aber die Betrachtungsweise, meine zumindest, kann ich sehr einfach verändern. Ich habe seit es mit Corona losging feststellen können, dass eine positive Betrachtungsweise und Einstellung die Dinge einfacher macht, für mich. Auch nicht alles so ernst nehmen hilft, priorisieren auch.

Faktisch hat sich für mich alles geändert, ich beschreite komplett neue, alte Wege. Weg von der Beratung des Top-Managements in der IT, zurück in meine Heimat. Weg von Computer, Internet, Deutsche Bahn und Lufthansa, zurück zur Arbeit mit meinen Händen, zurück zum Wühlen im wirklichen, echten, feuchten Dreck. Kreativ und agil sein hat mit mein Leben lang geholfen, das hat sich nicht geändert.

Und was ich nun hier vor habe? Mich vorstellen, mir selbst, Dir, Uns, den Anderen, Allen, der Welt, der Menschheit. Der Weg zum eigenen Ich, er geht für mich über Offenheit und Vertrauen, daher traue ich mich vermutlich auch solch verrückte Dinge. Die Vorstellung ist faktisch und verträumt zugleich. Also genau aufpassen beim zukucken und lesen. Es wird nicht immer alles real sein, ich spüre aber ganz genau, was sich angenehm und was unangenehm anfüllt. Achte auch Du auf dieses Zeichen, dann wirst Du erkennen was mein Erlebtes und was meine Träume sind. Und vielleicht auch Deine.

Auf dem Weg zum eigenen Ich. Schade dass dieser Weg wirklich nur von einem selbst gefunden und beschritten werden kann, ich würde am liebsten Alle mitnehmen. Nur dann fürchte ich würden wir uns alle gemeinsam verlaufen. Aber jeder darf natürlich jeden anderen gerne ein Stück des Weges begleiten, denn das zeichnet uns Menschen aus. Ganz alleine wandern ist auf die Dauer einfach zu fad.

Viel Spaß in unserem Leben!